Deutsch Français
Deutsch Français
Folge 14: Flügel in der Ferne - ein Gespräch mit Jadd Hilal
/

Flügel in der Ferne – Gespräch mit Jadd Hilal

Die Sehnsucht nach dem Libanon ergreift Jadd Hilal immer wieder. Ein Teil seiner Familie lebt dort, andere Verwandte haben sich in Jordanien, in der Schweiz und in Frankreich niedergelassen. Der Libanon, sagt der junge Autor, sei für ihn wie der Horizont, unerreichbar und doch möchte er sich immerzu auf ihn hinbewegen. Er verhalte sich wie ein Kind, das Vögel sieht und die Hand ausstreckt, weil es hofft, sie berühren zu können. Es gelingt nie und dennoch streckt es weiter die Hand aus.

Geboren wurde Jadd Hilal 1987 in der Nähe von Genf. Er hat in Schottland englische Literatur studiert und im Sommer 2021 an der Sorbonne über ein literaturwissenschaftliches Thema promoviert. Seine ersten beiden Romane erschienen in dem renommierten tunesischen Verlag Elyzad. Mit drei Preisen ist Hilals beeindruckendes literarisches Debüt Des ailes au loin ausgezeichnet worden. Die deutsche Übersetzung Flügel in der Ferne stand auf der Longlist für den Prix Premiere 2022.

Ich habe den jungen Schriftsteller, der Englisch an einem Pariser Gymnasium unterrichtet, nach Schulschluss in einem Café getroffen. Er hat mir erzählt, dass es ihm leichtgefallen war, seinen Roman aus rein weiblicher Perspektive zu schreiben. Es war ein Wagnis, denn die vier Protagonistinnen sind seine Mutter, seine Großmutter, seine Schwester und seine Nichte – also nächste Familienangehörige, die durchaus empfindlich auf die verdichtete Schilderung ihrer Erinnerungen und Empfindungen reagiert haben. Was die vier Frauen verbindet, sind ihre Erfahrungen von Aufbruch und Exil, im Nahen Osten wie in Europa. Und Jadd Hilal hat durch das Schreiben seinen Platz in der verstreut lebenden Familie gefunden. Er sei kein „Akteur“, sondern ein „conteur“, ein Erzähler – von dem wir uns noch viele Bücher wünschen.

 

Conny Diem hat die Zitate aus Flügel in der Ferne gelesen. Tobias Wenzel ist die detusche Stimme von Jadd Hilal und Elisabeth Nehring die von Leïla Slimani.

 

Bücher von Jadd Hilal:

Flügel in der Ferne. Roman. Aus dem Französischen von Barbara Sauser. 202 Seiten. Lenos Verlag, Basel, 2021

Oasis. Nouvelles. Maison de la fiction, Brignais, 2016

Des ailes au loin. Roman. Éditions Elyzad, Tunis 2018

Une baignoire dans le désert. Roman. Éditions Elyzad, Tunis 2020

 

Der coup de cœur von Leïla Slimani:

Abdellah Taïa: Vivre à ta lumière, Éditions du Seuil, Paris 2022

 

 

 

(Visited 1 times, 1 visits today)

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.